Häufige Fragen

Was tun beim Verdacht auf Sexuellenmissbrauch?

An wen muss man sich wenden bei dem Verdacht eines sexuellen Missbrauches von Kindern / Erwachsenen?

Bei Verdacht eines sexuellen Missbrauches bei Mädchen und Frauen wird eine gyn. Untersuchung des Genitals durch einen Gynäkologen/ Gynäkologin angestrebt, da bei eventuellen Verletzungen diese auch sofort adäquat durch die Gynäkologie versorgt werden können. Bei Jungen und Männern wäre je nach Art der Verletzung entsprechen eine Urologische Fachabteilung zurate zu ziehen. Für die Begutachtung und Dokumentation extragenitaler Verletzungen ist die Rechtsmedizin nach wie vor Ansprechpartner.

Wie lange nach einer Vergewaltigung ist das Anfertigen von Abstrichen zur Untersuchung auf Spermien / Täter-DNA sinnvoll?

Generell sollten Abstriche nach einer Vergewaltigung so schnell wie möglich angefertigt werden. In einzelnen Fällen gelingt ein Nachweis von Fremd-DNA-Material auch noch 72 Std. nach dem in Rede stehenden Vorfall. Durch Reinigung der entsprechenden Körperstellen (Waschen / Duschen / Wechseln der Kleidung etc.) sinkt die Wahrscheinlichkeit Fremd-DNA sichern zu können deutlich. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, Abstriche anzufertigen und die betroffene Person darüber aufzuklären, dass ein Abstrich der molekulargenetisch keine Hinweise auf eine Fremd-DNA erbracht hat, einen Missbrauch nicht ausschließt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen