Häufige Fragen

Fragen zum generellen Ablauf einer Verletzungsdokumentation

Wie kann ich Verletzungen dokumentieren lassen?

Sie können telefonisch einen Termin in der Ambulanz des Instituts für Rechtsmedizin in Gießen vereinbaren. Dort kann dann zwischen 08:30 Uhr und 16:00 Uhr eine klinisch-rechtsmedizinische Untersuchung inklusive Bilddokumentation erfolgen.

Darüber hinaus arbeiten wir am Aufbau eines Netzes von Partnerambulanzen, verteilt über Mittel-, West-, Nord- und Osthessen.

 

Kann ich Bilder / Daten sicher über das Internet verschicken?

Über das FoKoGi-Portal haben Sie die Möglichkeit uns online über eine gesicherte Verbindung Bilder und Unterlagen zukommen zu lassen. Nutzen Sie dazu bitte den Link rechts auf der Homepage „Online-Formular“ oder „Hier geht es zur Verletzungsdokumentation“

 

Entstehen für mich Kosten?

Nein. Die Untersuchung und Verletzungsdokumentation in der rechtsmedizinischen Ambulanz in Gießen ist für Privatpersonen aus dem Versorgungsgebiet des Instituts kostenfrei. Das Versorgungsgebiet des Instituts für Rechtsmedizin Gießen umfasst die Landgerichtsbezirke Gießen, Limburg, Marburg, Kassel und Fulda. Die Anschrift lautet: Institut für Rechtsmedizin, Frankfurter Str. 58, 35392 Gießen.

Wie läuft eine körperliche Untersuchung ab?

Zu Beginn der Untersuchung, die von einer Ärztin / einem Arzt durchgeführt wird, haben Sie die Möglichkeit, von dem Geschehen zu berichten, das zu Ihren Verletzungen geführt hat. Im Rahmen der Untersuchung werden dann an der Haut sichtbare Verletzungen und ihre Beschwerden (Schmerzen, etc.) dokumentiert. Röntgenuntersuchungen oder sonografische Untersuchungen werden nicht durchgeführt. Bei der Untersuchung werden Verletzungen dokumentiert, sie können jedoch nicht behandelt (z. B. genäht) werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen